Netzwerke im VFLL

Netzwerk Digitalisierung

Koordinatorin: Ines Balcik, digitalisierung@vfll.de

Das Netzwerk Digitalisierung im VFLL besteht seit einigen Jahren. Neben dem fachlichen Austausch zu berufsbezogenen Aspekten der Digitalisierung widmen sich seine Mitglieder auch konkreten Projekten. Ein Beispiel ist der Leitfaden Lektorat, dessen digitale Ausgabe 2017 im Netzwerk Digitalisierung umgesetzt wurde. Netzwerkmitglieder beteiligen sich an Veranstaltungen zur Digitalisierung in der Buchbranche und organisieren Fortbildungsangebote, die den digitalen Anforderungen im Lektorat sowie dem Wandel des Berufsbilds Rechnung tragen. In einer eigenen Mailingliste tauschen sie sich unter anderem über nützliche Tools, Veranstaltungen, Lesetipps etc. aus.

Digitalisierung ist ein weites Feld, ihre Aspekte betreffen alle VFLL-Mitglieder und ihre Arbeitsweise. Die thematische Bandbreite reicht von speziellen Techniktools über zunehmend digitalisierte Arbeitsabläufe und agile Organisation zu Veranstaltungen zur Zukunft unseres Berufsfelds. Wir freuen uns auf weitere Mitglieder, die neue Impulse und Ideen für das Netzwerk einbringen. Spezielle Technikkenntnisse sind nicht erforderlich.

Netzwerk Kinder- und Jugendbuch

Koordinatorin: Julia Hanauer, kinder_jugendbuch@vfll.de

Das VFLL-Netzwerk Kinder- und Jugendbuch wurde 2016 gegründet und umfasst mittlerweile ca. 30 Lektorinnen, die ausschließlich (oder zu einem großen Teil) Bilderbücher, Kinderbücher und Jugendbücher lektorieren.

Wir tauschen uns aus über Neuigkeiten in der Branche, interessante Veranstaltungen, kniffelige Textstellen, Vertragsverhandlungen und vieles mehr. Zudem unterstützen wir uns gegenseitig bei Fragen oder Schwierigkeiten und geben untereinander Aufträge und Empfehlungen weiter. Und es gibt regelmäßig Treffen auf der Frankfurter Buchmesse und interne Textworkshops – was immer sehr bereichernd ist.

Netzwerk Schulbuchredaktion

Koordinatorin: Nina Tießen, schulbuch@vfll.de

Veränderungen im Bereich der Schulbuchbranche und die damit verbundenen veränderten Arbeitsbedingungen freier Schulbuchredakteurinnen und -redakteure haben bei vielen Kolleginnen und Kollegen den Wunsch nach fachlichem Austausch verstärkt. Die rund 40 durch eine eigene Mailingliste verbundenen Mitglieder des Netzwerkes treffen sich auf der Fachtagung Freies Lektorat oder am Rande der Bildungsmesse didacta.

Gesprächsthemen sind die Arbeit in Redaktionssystemen, die Ausweitung unserer Aufgaben und Arbeitsfelder, veränderte Arbeitsabläufe, Arbeitsverdichtung, die Honorarsituation und die Konzentration in der Schulbuchbranche. Wir freuen uns über neue Mitglieder und natürlich auch über Ideen für neue Aktivitäten. Interessiert an diesem Netzwerk?

Netzwerk Selfpublishing

Koordinator: Hans Peter Roentgen, selfpublishing@vfll.de

VFLL-Mitglieder stehen Autorinnen und Autoren, die ihre Bücher im Print-on-Demand-Verfahren oder als E-Book selbst veröffentlichen, mit professionellem Rat zur Seite. Sie helfen sowohl beim Schreiben als auch bei den technischen Schritten zur Veröffentlichung von Büchern im Selbstverlag.

Die Mitglieder des Netzwerks Selfpublishing setzen sich dafür ein, diese Serviceleistungen bei Autorinnen und Autoren bekannt zu machen. Dazu sind sie auf einschlägigen Branchenveranstaltungen wie den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig oder auf dem Self-Publishing-Day vor Ort, halten Vorträge, informieren und stehen für Fragen zur Verfügung.

Welche unterschiedlichen Dienstleistungen gibt es rund ums Selfpublishing? Was sind typische Fragen, mit denen Lektorinnen und Lektoren auf diesem Gebiet zu tun haben? Das Netzwerk Selfpublishing befasst sich mit diesen und ähnlichen Themen und freut sich über Neuzugänge ebenso wie über Anregungen und Ideen.